Chicago-Trip und Familienbesuch

Nach dem Wochenende in Washington, ging es am folgenden WE zum ersten Mal seit fast 2 Jahren nach Chicago. Dort war ein Besuch jetzt für voll geimpfte Personen wieder möglich und recht unkompliziert, also sind wir hin.
Glücklicherweise hatten Bars & Restaurants knapp 2 Wochen vor unserer Ankunft wieder fast normal aufgemacht und auch wenn einige Orte weiterhin nur eingeschränkte Gästezahlen zuließen, konnte man zumindest fast überall hin. Die Schlangen vor vielen Läden waren oftmals lang (Einkaufen ist dort eh zu teuer 😃), aber wir hatten Reservierungen für alles, das wir machen wollten und somit keine Probleme.
Einen Tag haben wir fast ausschließlich im Art Institute verbracht und es war – wie immer – toll. Leider war es ausgerechnet dort auch am Vollsten, aber da wir an einem Wochenende dort waren, war das nicht allzu überraschend…

Das Hähnchen war vom Mississippi beeindruckt – dem haben wir auf dieser Reise zum ersten Mal per Zug überquert.
Kultur-Hähnchen
Chicago von Oben – immer wieder gut!

Am gerade vergangenen Wochenende haben wir (zum Großteil auch zum ersten Mal seit 2 Jahren) Adams Familie wiedergesehen: Sein Bruder und seine Cousine mit Familien und sein Onkel mit Partner waren/sind in Macon und am Samstag Abend waren alle zusammen (15 Familienmitglieder plus 4 Freunde von Bill & Debbie). Es ist immer toll, wenn alle gleichzeitig hier sein können und vor allem die Kinder sind total gerne zusammen – hat also wie üblich viel Spaß gemacht!

Es fehlen nur Kasandras Ehemann Lance und ihr älterer Sohn Jaxon – sonst konnten alle kommen!
Alyssas 16. Geburtstag war am 22. Juni – das musste gefeiert werden.
Die „Kinder“ – stimmt bald nicht mehr – Owen ist mit 11 das „Baby“ der Familie :).

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.